EINST UND JETZT e.V.

Führung durch den Kirberger Wald

am Sonntag, 16. Juni

Dachskaut, Eichelgarten, Wachhecken – die Gemarkungsnamen im Kirberger Wald sind historisch geprägt und weisen auf besondere Stellen hin. Markante Bäume wie „Torbuche“ und „Toreiche“ waren einst beliebte Ziele für den Sonntagsspaziergang. Kennengelernt werden können die Besonderheiten der Natur am Sonntag, 16. Juni ab 14 Uhr bei einer Wanderung durch den kühlen sommerlichen Wald. Der Kirberger Jagdpächter Thorsten Müller führt die Mitwandernden gut drei Stunden durch die Natur und weiß dabei Interessantes zum Wald und seinen Bewohnern zu erzählen. Treffpunkt für die Waldführung ist am 16. Juni um 14 Uhr am Parkplatz – von Kirberg aus kommend – rechts der B 417 am Waldrand, am „Pförtchesweg“. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt, Getränke bzw. Verpflegung bringen die Teilnehmenden selbst mit. Die Führung ist kostenlos, über Spenden freut sich der Verein natürlich. Die Organisatoren von EINST UND JETZT e.V. bitten darum, sich vorab per E-Mail an info@einstundjetzt.info anzumelden.

Termine 2024

unsere geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr Kinderkationstag 18.08.2024 ab 11.00 Uhr Tag des offenen Denkmals 08.09.2024 von 10 bis 16 Uhr Hessicher-Nassauischer Abend 19.10.2024 ab 19.30 Uhr Hünfeldener Winterzauber 15.12.2024 von 12 bis 19 Uhr im altens Ortskern von Kirberg

Höfe-Flohmarkt von EINST UND

JETZT am 21. April

Antikes, Ausgefallenes und Schnäppchen Am Sonntag, 21. April von 9 bis 16 Uhr wird zum vierten Mal der Höfe-Flohmarkt im Flecken Kirberg stattfinden. Alle Hofbesitzer im alten Ortskern von Kirberg werden derzeit angesprochen, ihre kleineren und größeren Innenhöfe für den Flohmarkt zu öffnen. Die Stände werden nach Absprache mit den Hofbesitzern zentral von EINST UND JETZT e.V. vergeben, Wünsche werden dabei gerne berücksichtigt. Privatpersonen aus ganz Hünfelden und von außerhalb sind mit ihren Verkaufsständen herzlich willkommen. Verkauft werden dürfen alle Dinge, die nicht mehr benötigt werden, aber zum Wegwerfen zu schade sind. Das kann ein alter Holzstuhl sein, Kinderspielzeug, Küchenutensilien, Werkzeuge oder das eine oder andere praktische Ding vom Dachboden.

Gute Beteiligung an der

Jahreshauptversammlung

Rückblick und Ausblick von EINST UND JETZT e.V. „2023 haben wir viele gewohnte Aktivitäten durchgeführt“, stellte Vorsitzender Andreas Walther fest, „doch bei manchen Themen fehlt es aktuell an Schwung oder Mitgliederbeteiligung.“ Während Neujahrsempfang, Ostereierfärben und „Kirberg bei Nacht und Nebel“ gut besucht waren, sah dies beim Kinderaktionstag, am Tag des offenen Denkmals und beim Hessisch-Nassauischen Abend ganz anders aus. „Beim Hünfeldener Winterzauber sind wir eindeutig an unsere Grenzen gekommen“, so Andreas Walther. Finanziell müsse EINST UND JETZT e.V. hier etwas nachbessern, damit beim Organisator der Veranstaltung am Ende „eine schwarze Null“ stehen bleibt. Angedacht ist eine moderate Erhöhung der Standgebühren. Anders sieht es bei der personellen Belastung aus. Im Arbeitskreis wurde bereits nachgedacht, wie beispielsweise in den letzten Tagen vor der Veranstaltung die Flut an Anfragen von Standbetreibern besser kanalisiert werden kann. „Im Museum geht die Neugestaltung der Ausstellung endlich weiter“, berichtete Bärbel Leukel. Diese einen interessanten Einblick in die Geschichte des Fleckens geben, zumal sich der digitale Fleckenrundgang großer Beliebtheit erfreut. Dessen Initiator Frank Kimpel-Stephan steht derzeit im Kontakt mit Vereinen, Kommunen und Arbeitskreisen, die Ähnliches umsetzen möchten. Oft angefragt werden auch die von den Teilnehmenden sehr gelobten „analogen Fleckenführungen“ mit Jonas Löber. Die Jetzt-Frauen sind ebenfalls sehr aktiv. Alle zwei Wochen kommen rund zwanzig Frauen im Gewölbekeller zusammen. „Wir planen gerade einen Ausflug und machen im Sommer ein kleines Fest im Garten hinter dem Alten Rathaus“, verriet Helga Kuhlisch einige Höhepunkte des Programms. „Für die nächsten 25 Jahre genug Arbeit“ gibt es im Gemeindearchiv, wie Hans- Gottfried Knapp berichtete. In letzter Zeit stelle das Kreisbauamt vermehrt Anfragen zu alten Bauunterlagen. Diese hat der Arbeitskreis für Kirberg und Heringen bereits komplett digitalisiert, während der Aktenbestand für Dauborn derzeit abgearbeitet wird. Die fünf Burgmannen begleiteten im vergangenen Jahr 14 Veranstaltungen auf der Burg, mähten den Rasen, machten kleinere Unterhaltungsarbeiten und sorgten für die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Turm, wie Manfred Jäger zusammenfasste. Für 2024 gibt es genügend weitere Planungen: Ende April steht der Höfe-Flohmarkt im alten Ortskern an, über hundert Stände sind bereits angemeldet. Im Juni gibt es einen Waldbegang mit dem Kirberger Jäger Thorsten Müller. Und beim Hessisch- Nassauischen Abend im Oktober geht es noch einmal in den „Blauen Bock“, wie Arndt Preußer andeutete, bevor am dritten Advent wieder der Hünfeldener Winterzauber auf dem Programm steht.
Vorsitzender Andreas Walther (links) informierte die zahlreich anwesenden Mitglieder über das Geschäftsjahr 2023.
Instagram
Toreiche

Führung durch

den Kirberger

Wald am Sonntag,

16. Juni

Dachskaut, Eichelgarten, Wachhecken – die Gemarkungsnamen im Kirberger Wald sind historisch geprägt und weisen auf besondere Stellen hin. Markante Bäume wie „Torbuche“ und „Toreiche“ waren einst beliebte Ziele für den Sonntagsspaziergang. Kennengelernt werden können die Besonderheiten der Natur am Sonntag, 16. Juni ab 14 Uhr bei einer Wanderung durch den kühlen sommerlichen Wald. Der Kirberger Jagdpächter Thorsten Müller führt die Mitwandernden gut drei Stunden durch die Natur und weiß dabei Interessantes zum Wald und seinen Bewohnern zu erzählen. Treffpunkt für die Waldführung ist am 16. Juni um 14 Uhr am Parkplatz – von Kirberg aus kommend – rechts der B 417 am Waldrand, am „Pförtchesweg“. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt, Getränke bzw. Verpflegung bringen die Teilnehmenden selbst mit. Die Führung ist kostenlos, über Spenden freut sich der Verein natürlich. Die Organisatoren von EINST UND JETZT e.V. bitten darum, sich vorab per E-Mail an info@einstundjetzt.info anzumelden.

Termine 2024

unsere geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr Kinderkationstag 18.08.2024 ab 11.00 Uhr Tag des offenen Denkmals 08.09.2024 von 10 bis 16 Uhr Hessicher-Nassauischer Abend 19.10.2024 ab 19.30 Uhr Hünfeldener Winterzauber 15.12.2024 von 12 bis 19 Uhr im altens Ortskern von Kirberg

Höfe-Flohmarkt

von EINST UND

JETZT am 21.

April

Antikes, Ausgefallenes und Schnäppchen Am Sonntag, 21. April von 9 bis 16 Uhr wird zum vierten Mal der Höfe-Flohmarkt im Flecken Kirberg stattfinden. Alle Hofbesitzer im alten Ortskern von Kirberg werden derzeit angesprochen, ihre kleineren und größeren Innenhöfe für den Flohmarkt zu öffnen. Die Stände werden nach Absprache mit den Hofbesitzern zentral von EINST UND JETZT e.V. vergeben, Wünsche werden dabei gerne berücksichtigt. Privatpersonen aus ganz Hünfelden und von außerhalb sind mit ihren Verkaufsständen herzlich willkommen. Verkauft werden dürfen alle Dinge, die nicht mehr benötigt werden, aber zum Wegwerfen zu schade sind. Das kann ein alter Holzstuhl sein, Kinderspielzeug, Küchenutensilien, Werkzeuge oder das eine oder andere praktische Ding vom Dachboden.

Gute Beteiligung

an der

Jahreshauptversa

mmlung

Rückblick und Ausblick von EINST UND JETZT e.V. „2023 haben wir viele gewohnte Aktivitäten durchgeführt“, stellte Vorsitzender Andreas Walther fest, „doch bei manchen Themen fehlt es aktuell an Schwung oder Mitgliederbeteiligung.“ Während Neujahrsempfang, Ostereierfärben und „Kirberg bei Nacht und Nebel“ gut besucht waren, sah dies beim Kinderaktionstag, am Tag des offenen Denkmals und beim Hessisch- Nassauischen Abend ganz anders aus. „Beim Hünfeldener Winterzauber sind wir eindeutig an unsere Grenzen gekommen“, so Andreas Walther. Finanziell müsse EINST UND JETZT e.V. hier etwas nachbessern, damit beim Organisator der Veranstaltung am Ende „eine schwarze Null“ stehen bleibt. Angedacht ist eine moderate Erhöhung der Standgebühren. Anders sieht es bei der personellen Belastung aus. Im Arbeitskreis wurde bereits nachgedacht, wie beispielsweise in den letzten Tagen vor der Veranstaltung die Flut an Anfragen von Standbetreibern besser kanalisiert werden kann. „Im Museum geht die Neugestaltung der Ausstellung endlich weiter“, berichtete Bärbel Leukel. Diese einen interessanten Einblick in die Geschichte des Fleckens geben, zumal sich der digitale Fleckenrundgang großer Beliebtheit erfreut. Dessen Initiator Frank Kimpel- Stephan steht derzeit im Kontakt mit Vereinen, Kommunen und Arbeitskreisen, die Ähnliches umsetzen möchten. Oft angefragt werden auch die von den Teilnehmenden sehr gelobten „analogen Fleckenführungen“ mit Jonas Löber. Die Jetzt-Frauen sind ebenfalls sehr aktiv. Alle zwei Wochen kommen rund zwanzig Frauen im Gewölbekeller zusammen. „Wir planen gerade einen Ausflug und machen im Sommer ein kleines Fest im Garten hinter dem Alten Rathaus“, verriet Helga Kuhlisch einige Höhepunkte des Programms. „Für die nächsten 25 Jahre genug Arbeit“ gibt es im Gemeindearchiv, wie Hans- Gottfried Knapp berichtete. In letzter Zeit stelle das Kreisbauamt vermehrt Anfragen zu alten Bauunterlagen. Diese hat der Arbeitskreis für Kirberg und Heringen bereits komplett digitalisiert, während der Aktenbestand für Dauborn derzeit abgearbeitet wird. Die fünf Burgmannen begleiteten im vergangenen Jahr 14 Veranstaltungen auf der Burg, mähten den Rasen, machten kleinere Unterhaltungsarbeiten und sorgten für die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Turm, wie Manfred Jäger zusammenfasste. Für 2024 gibt es genügend weitere Planungen: Ende April steht der Höfe- Flohmarkt im alten Ortskern an, über hundert Stände sind bereits angemeldet. Im Juni gibt es einen Waldbegang mit dem Kirberger Jäger Thorsten Müller. Und beim Hessisch-Nassauischen Abend im Oktober geht es noch einmal in den „Blauen Bock“, wie Arndt Preußer andeutete, bevor am dritten Advent wieder der Hünfeldener Winterzauber auf dem Programm steht.
Toreiche
Vorsitzender Andreas Walther (links) informierte die zahlreich anwesenden Mitglieder über das Geschäftsjahr 2023.